Wie ordnet sich tracekey in die IT-Landschaft ein?

Mit der cloudbasierten Lösung zählt tracekey zu den führenden Level-4/5-Anbietern unter den Serialisierungssystemen.

Die International Society of Automation (ISA) kategorisiert IT-Systeme anhand Ihrer Aufgabe im Produktionsprozess in fünf Level. Was sich auch bei der Beschreibung der Serialisierungssysteme durchgesetzt hat.

Das niedrigste Level (Level 1) beschreibt eine Software, wie sie in Drucksystemen oder Produktionslinien zum Einsatz kommen. L1 Software steuert Drucker, Kameras, Vision Inspection etc.

Level 2 (L2) beschreibt eine Software, die unterschiedliche L1 Komponenten im Zusammenspiel einer höheren Funktionseinheit, etwa eine Produktionslinie, koordiniert steuert.

Unter Level 3 (L3) versteht man eine Software, die Informationen innerhalb einer Produktionsstätte verteilt und verwaltet, um mehrere Produktionslinien zentral zu steuern. Gängige Begriffe sind z.B. ‚Site Management‘- oder ‚MES‘-Systeme.

Warenwirtschaftssysteme sind typische Level 4 Systeme (L4). Diese erlauben den Austausch und die Verwaltung von Daten innerhalb eines Unternehmens, um bspw. mehrere Produktionsstätten zentral zu managen.

Level 5 Systeme verwalten dediziert den Austausch von Informationen mit externen Parteien, wie etwa Lohnherstellern oder Behördensystemen. Sie erlauben die Trennung zwischen internen und externen Daten, sowie die isolierte Handhabung externer Zugriffe.

Natürlich arbeitet tracekey auch mit Anbietern unterschiedlicher Level zusammen und hat bereits standardisierte Verbindungen zu anderen Leveln aufbauen können. Mehr dazu finden Sie hier.

Mehr FAQs